• berufsanerkennung.at
  • enic-naric-austria
  • migration.gv.at - Leben und Arbeiten in Österreich
  • migrantInnen.at

Aktuelles

In einem Reformdialog Nostrifizierung am 5. Juni 2024 im Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung wurde intensiv darüber diskutiert, wie die von der Bundesregierung bereits beschlossene zentrale Kompetenzstelle für Nostrifizierung ausgestaltet sein kann und wie eine Neugestaltung des Nostrifizierungsverfahren aussehen könnte. Ziel muss sein, das momentane Nostrifizierungsverfahren langfristig abzuschaffen und neu aufzusetzen. Nostrifizierungen sollen künftig standardisiert...


Vom 4. bis 6. Juni 2024 fand wieder das jährliche bundesweite Treffen der Anlaufstellen für Personen mit im Ausland erworbenen Qualifikationen (AST) statt. Das intensive Treffen diente der Weiterbildung  in verwaltungsrechtlichen Aspekten der Anerkennung, Kennenlernen der Angebote der Austrian Business Agency/Work for Austria, sowie der zahlreichen Angebote des Arbeitsmarktservice (Tools zum Thema Berufskunde). Markus Litzlbauer, stellvertretender Landesgeschäftsführer des AMS...


Das Arbeitsministerium fördert seit Anfang 2013 die Anlaufstellen für Personen mit im Ausland erworbenen Qualifikationen (nunmehr Beratungsstellen im Sinne des § 5 AuBG) mit dem Ziel, MigrantInnen durch mehrsprachige Beratung in Verfahren zur Anerkennung bzw. Bewertung ihrer ausländischen Qualifikationen zu unterstützen.

Im Jahr 2023 wurden österreichweit mehr als 9.500 unterschiedliche Personen persönlich beraten. Im Vergleich zum Vorjahr bedeuted dies eine Steigerung von fast 14 %.

Von...


Am 28. Mai 2024 fand die 16. Integrationskonferenz des Landes Oberösterreich in Linz statt, diesmal zum Schwerpunkt Integration am Arbeitsmarkt: Arbeit schafft Perspektiveen: Initiativen zur Vermittlung von Menschen mit Migratonshintergrund am Arbeitsmarkt.

Zur Erwerbstätigkeit und zur Situation von Geflüchteten und Menschen mit Migrationshintergrund am Arbeitsmarkt referierte Iris Schmidt, Landesgeschäftsführerin des AMS Oberösterreich. Am Nachmittag standen drei Panels am Programm.

Im...


Die Bundesregierung legt ein neues Maßnahmenpaket vor. Es umfasst alle Bereiche von Pflege und Betreuung - von diplomierten Pflegekräften über Sozialbetreuungsberufe und 24-Stunden-Betreuung bis hin zu pflegenden Angehörigen. Geplant sind:

  • Pflegestipendium für Umsteiger:innen auch an Fachhochschulen
  • Kompetenzstelle für schnellere Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse
  • bundesweite Standards und erweiterte Kompetenzen für Sozialbetreuungsberufe
  • Transparenz bei der Abrechnung von...


Am 1. Jänner 2024 lebten 9 158 750 Menschen in Österreich, das waren um 53.978 (+0,6 %) mehr als zu Jahresbeginn 2023. Dies geht aus den endgültigen Ergebnissen der Bevölkerungsstatistik von Statistik Austria hervor. 2022 war die Bevölkerung Österreichs um 125.843 Personen bzw. 1,4 % gewachsen. In der Bundeshauptstadt Wien gab es 2023 mit +1,2 % das stärkste Bevölkerungswachstum.

Die Geburtenbilanz fiel hingegen bereits das vierte Jahr in Folge stark negativ aus: 2023 verstarben rund...


Mehr als 29.000 Menschen waren 2023 beim Wiener Gesundheitsverbund (WIGEV) beschäftigt. Als größter Gesundheitsdienstleister der Republik erbringt der Wiener Gesundheitsverbund mehr als drei Viertel aller Spitalsleistungen in der Bundeshauptstadt. Die Mitarbeiter*innen sind in rund 70 verschiedenen Berufen tätig, der Großteil im klinischen Bereich (Ärzt*innen, in der Pflege, in medizinisch-techischen Berufen).

Die Mitarbeiter*innen kommen aus rund 100 verschiedenen Nationen - Afghanistan,...


Am 17. Mai 2024 fand in St. Pölten die „Chancen Messe“ für Personen mit Fluchthintergrund statt. Organisiert wurde das Event seitens des AMS Niederösterreich und dem AMS ST.Pölten. Mehrere Hundert Besucher und Besucherinnen konnten sich zu diversen Beratungsangeboten informieren und bei zahlreichen Arbeitgebern vor Ort direkt bewerben. Auch die Anlaufstelle für Personen mit im Ausland erworbenen Qualifikationen (AST) für Niederösterreich und Nordburgenland war vertreten und konnte...


Die Bundesregierung plant die Erteilung einer "Rot-Weiß-Rot - Karte plus" an in den Arbeitsmarkt integrierte Vertriebene aus der Ukraine. Ein entsprechender Gesetzentwurf wurde dem Sozialausschuss des Nationalrates zur Vorberatung zugewiesen.

Voraussetzung dafür ist, dass eine unselbständige Beschäftigung innerhalb der letzten 24 Monate zumindest zwölf Monate über der Geringfügigkeitsgrenze ausgeübt bzw. als GSVG-Versicherte/r einer selbstständigen Tätigkeit nachgegangen wurde.

Der...


Der “Vienna Diversity Award” ist eine der insgesamt neun Initiativen der Diversity Allianz, die sich über das ganze Jahr erstrecken und verschiedene Dimensionen von Diversität abdecken. Die Auszeichnung soll dazu beitragen, die Bedeutung von Diversität und Inklusion in der Gesellschaft hervorzuheben und dazu ermutigen, selbst Maßnahmen zur Förderung von Diversität und Inklusion zu setzen. Der Preis zeichnet Organisationen und Einzelpersonen aus, die durch innovative und nachhaltige Projekte...