• berufsanerkennung.at
  • enic-naric-austria
  • migrantInnen.at

Aktuelles

2020 finden sich erstmals alle drei Gesundheits- und Krankenpflegeberufe

  • Pflegeassistenz
  • Pflegefachassistenz
  • Gehobener Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege

auf der bundesweiten Mangelberufsliste zur Erlangung einer „Rot-Weiß-Rot – Karte“.

Gleichzeitig haben sich mit Anfang Jänner 2020 die Nostrifikationsbestimmungen für den gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege geändert. Nunmehr sind die Fachhochschulen für die Nostrifizierung zuständig. Im Vordergrund steht der...


Eine aktuelle Bundesländer-Erhebung von SOS Mitmensch kommt zum Ergebnis, dass sich der Zugang von Asylsuchenden zu Deutschkursen deutlich verschlechtert hat. Viele Asylsuchende haben derzeit keine Möglichkeit, einen passenden Kurs zu besuchen. Von den Bundesländern sind Tirol und Wien an der Spitze und Niederösterreich Schlusslicht beim Deutschkursangebot.

Der Ausstieg des Bundes aus der Finanzierung von Deutschkursen für Asylsuchende hat zu negativen Auswirkungen geführt. Das...


Am 1. Jänner 2020 hatte Wien etwas über 1,91 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner. Wien wird nach dem Brexit ab 1. Februar 2020 die fünftgrößte Stadt der Europäischen Union sein und soll laut Prognose im Jahr 2027 die Zwei-Millionen-Grenze überschreiten. Mit knapp 37 % im Ausland geborener Bevölkerung ist Wien eine der diversesten Millionenstädte der EU.

2019 ist der Wiener Bevölkerungsstand um 14.500 Personen angestiegen. Die zehn am stärksten gewachsenen Geburtsländer sind für mehr als...


Gestern wurde das Regierungsprogramm 2020 bis 2024 "Aus Verantwortung für Österreich" vorgestellt.

Wesentliche Inhalte aus dem Bereich Arbeitsmarkt und Integration:

  • Schwerpunktinitiative Jobintegration für Asyl- und subsidiär Schutzberechtigte
    • Abhaltung regelmäßiger Jobbörsen durch das AMS für nicht in den Arbeitsmarkt integrierte Asylberechtige. 30.000 Asylberechtigte sind derzeit auf Arbeitssuche und brauchen eine klare Perspektive.
  • Maßnahmen setzen, um die Mobilität vor allem...


2019 fanden die Wiener Wochen für Beruf und Weiterbildung bereits zum fünften Mal statt. Die Veranstaltungen der Wiener Wochen führen mögliche InteressentInnen an bestehende Angebotsstrukturen der Bildungs- und Berufsberatung heran und tragen dadurch zur Erreichung der Ziele des Qualifikationsplan Wien 2030 bei.

Der Fokus der Wiener Wochen lag auf der Zielgruppe der formal gering qualifizierten Erwachsenen, bzw. auf MigrantInnen, die ihre Ausbildung am österreichischen Arbeitsmarkt nicht...


Am 19. Dezember 2019 wurde die Fachkräfteverordnung 2020 veröffentlicht. Mit dieser werden jene Mangelberufe festgelegt, die im Jahr 2020 als Fachkräfte mit einer "Rot-Weiß-Rot - Karte" in ganz Österreich oder in bestimmten Bundesländern zugelassen werden können.

Erstmals scheinen bundesweit auch Diplomierte Gesundheits- und KrankenpflegerInnen (ohne zeitliche Einschränkung bei der Nostrifikation), PflegeassistentInnen und PflegefachassistentInnen als Mangelberufe auf. Zu bedenken hierbei...


Am 19. Dezember 2019 fand die vom Beratungszentrum für Migranten und Migrantinnen (Koordination der Anlaufstellen – AST) in Zusammenarbeit mit der Arbeiterkammer Wien und dem AMS Wien organisierte Fachveranstaltung „Arbeitsmarktintegration von MigrantInnen und Flüchtlingen - rechtliche Rahmenbedingungen und Unterstützungsangebote“ statt.

Trotz bevorstehender Feiertage war die Veranstaltung sehr gut besucht. VertreterInnen verschiedenen Ministerien, Beratungseinrichtungen und anderen...


Seit Inkrafttreten des Anerkennungsgesetzes im Jahr 2012 wurden gut 280.000 Anträge auf Anerkennung und Zeugnisbewertung eingereicht. Das Anerkennungsgesetz zeigt die Wertschätzung für im Ausland erworbene Qualifikationen.

Rund 140.700 Anträge auf Anerkennung betrafen bundesrechtlich geregelte Berufe, darunter etwa drei Viertel im reglementierten (insbesondere Gesundheits- und Krankenpflegerin und -pfleger und Ärztin/Arzt) und ein Viertel im nicht reglementierten Bereich. Im Jahr 2018...


Der Verfassungsgerichtshof hat zwei Bestimmungen des Sozialhilfe-Grundsatzgesetzes als verfassungswidrig aufgehoben.

Einerseits sieht er die Bedarfsdeckung bei Mehrkindfamilien nicht gewährleistet, da  bei Kindern unterschiedliche Höchstsätze vorliegen. Dies ist sachlich nicht gerechtfertigt und daher eine verfassungswidrige Schlechterstellung von Mehrkindfamilien.

Andererseits ist der verpflichtende Nachweis qualifizierter Deutsch- und Englischkenntnisse verfassungswidrig.

„Der...


Das Integrationsgesetz ist derzeit durch unterschiedliche Anforderungen, Voraussetzungen und Zuständigkeiten hinsichtlich von Deutschintegrationskursen geprägt. Eine Weiterentwicklung müsste wieder den Förderansatz in den Vordergrund rücken. Integrationsmaßnahmen dürfen nicht in Verbindung mit dem Ausschluss von Rechten und sozialen Leistungen gebracht werden.

Mit dem Anerkennungs- und Bewertungsgesetz (AuBG) wurden bereits das Recht auf Bewertung von schulischen und akademischen...