• berufsanerkennung.at
  • enic-naric-austria
  • migration.gv.at - Leben und Arbeiten in Österreich
  • migrantInnen.at

Aktuelles

Am 10. Oktober 2022 kündigte EU-Kommissarin für Inneres Ylva Johansson an, dass das vorübergehende Aufenthaltsrecht für Vertriebene aus der Ukraine um ein Jahr bis Februar 2024 verlängert wird.

Sollten Vertriebene in die Ukraine zurückkehren, müssen sie vorerst ihr vorübergehendes Aufenthaltsrecht (Karte für Vertriebene) nicht zurückgeben. Sie müssen nur die zuständigen Aufenthaltsbehörden informieren. Sollten sie neuerlich flüchten müssen, können sie leichter in ihr EU-Land zurückkehren.

Nicolas Schmit, Eu-Kommissar für Beschäftigung und soziale Rechte, stellte überdies den EU Talent Pool vor. Dieser wird durch EURES (europäisches Kooperationsnetzwerk von Arbeitsvermittlungen) betrieben. Vertriebene sollen unterstützt werden, qualifikationsadäquate Jobs zu finden. Bis jetzt haben sich fünf Mitgliedsstaaten dem EU Talent Pool angeschlossen (Polen, Finnland, Kroatien, Spanien, Zypern).

Presseaussendung der Europäischen Kommission, 10. Oktober 2022