• berufsanerkennung.at
  • enic-naric-austria
  • migrantInnen.at

Aktuelles

Von 1. Oktober  2018 bis 30. September 2019 wurden 10.377 Anträge auf Anerkennung oder Bewertung gestellt.

7.440 Personen wurde in diesem Zeitraum ein Bildungsabschluss oder eine Berufsqualifikation abschließend anerkannt oder bewertet. Davon waren 2.898 Männer und 4.542 Frauen (61 %).

Mit 39,2% entfällt auf die Fachrichtung „Gesundheit und Sozialwesen“ der größte Anteil, gefolgt von 17,4% in der Fachrichtung „Ingenieurwesen, verarbeitendes Gewerbe und Baugewerbe“ und 12,7% in der Fachrichtung „Wirtschaft, Verwaltung und Recht“.

Mehr als der Hälfte der Personen (54,5%) wurde eine akademische Ausbildung anerkannt oder bewertet.

4.095 betraf Ausbildungen aus einem EU-EWR-Staat bzw. aus der Schweiz. 1.681 aus sonstigen europäischen Staaten (inkl. Türkei) und 1.256 aus Asien (ohne Türkei).

Die meisten Anerkennungen und Bewertungen erfolgten für Personen, die in Wien lebten (2.553; 34,3 %); gefolgt von 1.160, die noch im Ausland lebten; 791 aus Oberösterreich und 656 aus Niederösterreich.

3.280 Personen (von 7.440), d. h. 44,1 % erhielten eine Bewertung. Bei 2.276 handelte es sich hierbei um eine universitäre Ausbildung.

Bei 3.339 Personen (von 7.440) wurde eine ausländische Ausbildung ohne Ausgleichsmaßnahmen anerkannt. 2.731 waren Personen mit einer EU-EWR-Schweizer Ausbildung. 2.269 Personen hatten Qualifikationen in der Fachrichtung Gesundheit und Soziales.

Weitere Informationen.

Anerkennung und Bewertung ausländischer Qualifikationen: Monitoringdaten der Beratungsstellen 2019.