• berufsanerkennung.at
  • enic-naric-austria
  • migrantInnen.at

Aktuelles

Im Rahmen der Anhörung der neuen EU-KommissionsmitgliederInnen vor dem Europäischen Parlament nahm Margaritis Schinas zum Thema Migration und Integration Stellung. Sein Schwerpunkt als Vizepräsident der Kommission soll der Schutz der europäischen Lebensart sein.

Er spricht sich für ein neues Bestreben für Inklusion und weitere Integration von MigrantInnen und Flüchtlingen aus. Die demografischen und arbeitsmarktpolitischen Erfordernisse sprechen auch für eine stärkere legale Zuwanderung und eine bessere Abstimmung der Kompetenzen.

Er spricht auch an, dass fast ein Viertel der MigrantInnenen gut ausgebildet ist, jedoch häufig ihre Fähigkeiten nicht einsetzen können. Über 40% sind für ihre Tätigkeit überqualifiziert. „Wir können es uns nicht leisten, dass dieses Potenzial verschwendet wird.“ Der bereits existierende Aktionsplan zur Integration von Drittstaatsangehörigen aus dem Jahr 2016 wird in Erinnerung gerufen. Auch darin spielt die Anerkennung von Qualifikationen eine wichtige Rolle.

Den Mitgliedstaaten soll auch bei der Anerkennung von Kompetenzen und Qualifikationen sowie bei der Transparenz der in Drittländern erworbenen Qualifikationen geholfen werden.