• berufsanerkennung.at
  • enic-naric-austria
  • migrantInnen.at

Aktuelles

Das Land Tirol hat 2006 als erstes Bundesland Österreichs ein Integrationsleitbild erstellt. Auf Basis der Leitsätze „Vielfalt leben“, „Potenziale nutzen“ und „Zukunft gestalten“ wurde ein Konzept zur Integration entwickelt. Die Ist-Stand-Analyse zur Umsetzung des Leitbildes sieht einen hohen Umsetzungsgrad und bildet den Ausgangspunkt für das vor kurzem veröffentlichte neue Leitbild zum Zusammenleben in Tirol „Gemeinwohl und Zugehörigkeit stärken“.

Vier Leitlinien für den Umgang mit Vielfalt wurden erarbeitet:

  1. Orientierung schafft Sicherheit
  2. Beziehung braucht Auseinandersetzung
  3. Kooperation stärkt Zusammenhalt
  4. Gesellschaftliche Entwicklung benötigt individuelle Potenziale

Festgestellt wird unter anderem das im Bereich Arbeitsmarktintegration in Tirol, Zuwanderungsgruppen weiterhin häufig in unsicheren Beschäftigungen und in unqualifizierten Tätigkeiten zu finden sind. Außerdem sind sie stark von Dequalifizierung betroffen und damit unter ihrem Qualifikationsniveau beschäftigt sind. Im öffentlichen Dienst und in qualifizierter Tätigkeit sind wie weniger repräsentiert als in anderen Bereichen.

Ergänzende Strategien und Maßnahmen im Handlungsfeld Arbeitsmarkt und Wirtschaft sind

  • zielgruppenspezifische und auf die regionalen Bedarfe abgestimmte Bildungsangebote,
  • individuelle Betreuung durch Begleitpersonen,
  • Anerkennungs- und Nostrifizierungsprozess von Abschlüssen vereinfachen: Information und Unterstützung von Personen und Unternehmen.

Leitbild zum Zusammenleben in Tirol, Umsetzungsstrategien zum Zusammenleben in Tirol - ExpertInnenpositionen und Daten zum Zusammenleben in Tirol 2019