• berufsanerkennung.at
  • enic-naric-austria
  • migrantInnen.at

Aktuelles

Zu Jahresbeginn 2019 lebten rund 882.200 im Ausland geborene Frauen in Österreich und machten somit rund 20 Prozent der weiblichen Gesamtbevölkerung aus. 51,5 Prozent wurden in Drittstaaten geboren, 48,5 Prozent der Frauen mit ausländischem Geburtsort stammten aus EU-/EFTA-Staaten. Das häufigste Geburtsland war Deutschland, gefolgt von Bosnien-Herzegowina, der Türkei und Serbien.

Die Erwerbstätigkeit von Frauen mit Migrationshintergrund lag 2018 bei 60 Prozent, während sie bei Frauen ohne Migrationshintergrund bei 72 Prozent lag. Je nach Herkunftsland bestanden große Unterschiede.

Frauen ausländischer Staatsangehörigkeit sind in den höchsten und niedrigsten Bildungsschichten überproportional vertreten, während österreichische Frauen häufiger über einen Abschluss auf der mittleren Bildungsebene verfügen. 2018 verfügten 16% aller Frauen in Österreich ohne Migrationshintergrund über einen Maturaabschluss. Dieser Wert betrug bei Frauen mit Migrationshintergrund 20%. Rund 24% der Migrantinnen verfügten sogar über einen akademischen Abschluss, bei Frauen ohne Migrationshintergrund lag dieser Wert nur bei fast 20%. Insgesamt zeigt sich bei Migrantinnen ein sehr heterogenes Bild hinsichtlich des Herkunftslandes.

Frauen & Integration - Zahlen, Daten und Fakten zu Migration und Integration (Österreichischer Integrationsfonds)