• berufsanerkennung.at
  • enic-naric-austria
  • migrantInnen.at

Aktuelles

Das Beratungszentrum für Migranten und Migrantinnen hat am 19. Dezember 2018 gemeinsam mit der Abteilung Bildungspolitik der Arbeiterkammer Wien eine weitere Veranstaltung aus der Reihe „Internationale Bildungssysteme“ organisiert. Diesmal wurden die Länder Polen und Ungarn vorgestellt.

Vortragende waren Mgr.a Katarzyna Trawinska-Konador, Forscherin im Bereich Nationaler Qualifikationsrahmen  und Lehrende an der Hochschule für Handel in Warschau) und Henriett Kubik, MA, jahrelange Unterrichtstätigkeit als Lehrerin in der Oberstufe in Ungarn. Die Referentinnen gaben nicht nur einen Überblick über die aktuellen (beruflichen) Ausbildungsmöglichkeiten in Polen und Ungarn, sondern stellten auch einen wichtigen historischen Kontext zur Entwicklung der Bildungssysteme in diesen Ländern her – von den Volksrepubliken über die Wandlung einer Plan- zu einer Marktwirtschaft und schlussendlich die europäische Integration.

Beide Länder haben in den letzten Jahrzehnten diverse Bildungsreformen beschlossen und schrittweise eingeführt oder/und wieder abgeschafft. Auch die zentralen aktuellen Neuerungen wurden vorgestellt. Der Fokus in den Präsentationen war jedoch auf den nun mehr auslaufenden Bildungsmodellen, da in diesen Systemen ausgebildete Personen nun mehr als MigrantInnen in Österreich leben und arbeiten.

 

Bildungssysteme Polen und Ungarn