• berufsanerkennung.at
  • enic-naric-austria
  • migrantInnen.at

Aktuelles

Gute Ergebnisse betreffend geflüchtete Humanmediziner und Humanmedizinerinnen, welche eine sogenannte Nostrifizierung anstrebten,  lassen aufhorchen. Das vom AMS Wien mit der Betreuung beauftragte Projekt Check In Plus hat eine erste Zwischenbilanz gezogen.

In den vergangenen beiden Jahren wurden insgesamt 159 Humanmedizinerinnen und Humanmediziner   beim Nostrifikationsprozess begleitet.

Davon sind 63 HumanmedizinerInnen  mit ihrer Nostrifizierung bis dato fertig geworden.  Der Großteil von ihnen - darunter viele mit einer mitgebrachten Facharztausbildung - hat die ärztliche Basisausbildung bzw. Fachausbildung vulgo „Turnus“  bereits angetreten, der Rest wartet noch auf die Eintragung in die Ärzteliste, bevor es auch für sie in Richtung Praxis geht. Sowohl Krankenhäuser in Wien als auch in den Bundesländern zeigen sich sehr zufrieden mit der neuen Kollegenschaft.
 
Aktuell büffeln im Rahmen des Projektes gerade weitere 80 Ärztinnen und Ärzte für die Ablegung der zur Nostrifizierung vorgeschriebenen Prüfungen. Auch sie werden es voraussichtlich schaffen und einen kleinen Beitrag zur Linderung des inländischen Ärztemangels beitragen.