• berufsanerkennung.at
  • enic-naric-austria
  • migrantInnen.at

Aktuelles

In einem Interview mit der Tageszeitung „Der Standard“ stellte AMS-Vorstand Johannes Kopf fest, dass der jetzige Wirtschaftsaufschwung u. a. stark von qualifizierten ausländischen Arbeitskräften getragen wird, die hier sind, weshalb die Unternehmen Aufträge abarbeiten können.

Er setzte sich auch mit der Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen auseinander. 34 % jener Menschen, die 2015 Asyl erhalten haben und 26 % jener, die 2016 Asyl erhalten haben,  sind inzwischen beschäftigt.

Das AMS möchte versuchen, das Qualifikationsniveau möglichst zu halten und erwähnt u. a. die Initiative des AMS Wien, mit der MedzinerInnen bei der Nostrifizierung ihres ausländischen Abschlusses unterstützt werden. Durchgeführt wird dies durch das Projekt Check In Plus des Beratungszentrums für Migranten und Migrantinnen. Ganz aktuelle Zahlen gehen weit über die genannten Zahlen im Interview hinaus: 63 Personen sind inzwischen mit der Nostrifizierung fertig und 41 davon stehen in einem facheinschlägigem Dienstverhältnis.

Interview mit Johannes Kopf, Vorstand AMS Österreich, Der Standard (24. August 2018)