• berufsanerkennung.at
  • enic-naric-austria
  • migrantInnen.at

Aktuelles

Bundesministerin Mag.a Beate Hartinger-Klein informierte am 14. März 2018 darüber, dass derzeit noch kein Förderbudget für das Arbeitsmarktservice beschlossen wurde. Ziel ist die Förderung von Qualifizierungsmaßnamen und damit verbunden die Fachkräfteausbildung. "Der einzelne Arbeitslose muss entsprechend seiner Qualifikation und Fähigkeiten beraten werden. Nur so ist es möglich nachhaltig positiv in die Arbeitsmarktpolitik einzugreifen", führte Frau Bundesministerin aus.

Presseaussendung BMASGK, 14. März 2018

Ebenfalls im Sinne der Fachkräftesicherung hat das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort einen neuen Informationsfolder zu Anerkennung (Gleichhaltung) von ausländischen Berufsausbildungen aufgelegt. Informationen zu den Voraussetzungen, notwendigen Unterlagen und Gebühren werden gegeben. Bezüglich weiterer Beratung zur Berufsanerkennung in Österreich wird auf die Anlaufstellen für Personen mit im Ausland erworbenen Qualifikationen (AST) verwiesen.