• berufsanerkennung.at
  • enic-naric-austria
  • migrantInnen.at

Aktuelles

Derzeit leben etwa 150.000 Personen bosnischer Herkunft in Österreich. Damit sind sie die viertgrößte ausländische Herkunftsgruppe. Jeweils mehr als 20% der in Österreich lebenden BosnierInnen sind in Wien bzw. in Oberösterreich wohnhaft. Viele aus Bosnien und Herzegowina Zugewanderte verfügen über eine abgeschlossene Ausbildung oder Berufsqualifikation. 

Die Veranstaltungsreihe „Bildungssysteme im internationalen Vergleich“ wurde mit der am 12. Dezember 2017 stattgefundenen Fachveranstaltung über Bosnien und Herzegowina in Linz fortgesetzt.

Frau Mag.a Azra Hodžic-Kadic, Sprachwissenschaftlerin gab einen aktuellen Überblick über die Ausbildungsmöglichkeiten in Bosnien.

Bildungsagenden werden in Bosnien und Herzegowina im Vergleich zu Österreich nicht durch den Bund geregelt, sondern dezentral organisiert. Die Zuständigkeiten teilen sich auf die Kantone, zudem gibt es zwei Entitäten und einen Distrikt. Daher gelten gesonderte Bestimmungen für jede Region. Lehrpläne unterscheiden sich auch bezüglich Muttersprache: Bosnisch, Kroatisch oder Serbisch. 

Schultypen und Ausbildungsmöglichkeiten im Schulsystem und Hochschulwesen wurden dargestellt. Beispiele von beruflichen und akademischen Abschlüssen beschrieben die unterschiedlichen Bildungswege.

Die Veranstaltung wurde durch migrare-AST OÖ, AMS Oberösterreich und dem Beratungszentrum für Migranten und Migrantinnen – AST Koordination gemeinsam organisiert.

Präsentation "Bildungssystem in Bosnien und Herzegowina", Azra Hodžic-Kadic

Bildungssystem Bosnien

Bildungssystem Bosnien